Chiropraktik für Hunde & Katzen

Der Begriff „Chiropraktik“ bedeutet „mit der Hand praktizieren“ und gehört daher zu den manuellen Therapien.
Die Behandlung richtet sich insbesondere auf die Wirbelsäule mit dem Ziel der Beseitigung von Funktionsstörungen und Schmerzen durch Wiederherstellung der natürlichen Bewegungsabläufe.

In der Chiropraktik wird nach Subluxationen/Blockaden (Bewegungseinschränkungen) getastet und mit einem kurzen und schnellen Impuls gelöst. Die Wirbelsäule steht dabei im Fokus der Behandlung, weil diese mit all ihren Gelenken und kleinen Muskeln für einen stabilen Bewegungsapparat unerlässlich ist.

Chiropraktik behandelt somit die Ursache und nicht die Symptome.

 

Regelmäßige chiropraktische Behandlung kann helfen, die Kommunikationsbahnen sowie die Mobilität wiederherzustellen und den Schmerz zu beseitigen. Wie bei einem Neustart eines Computers.

Die Chiropraktik ist eine sinnvolle ergänzende Therapie zur klassischen Schulmedizin.

Behandlung

Chiropraktik bei einem Hund

Bei der erstmaligen Vorstellung prüfe ich die vorliegenden Befunde (aktuelle Beschwerden, Röntgen- & Ultraschallbilder sowie Vorerkrankungen). Hierzu gehört auch eine Ganganalyse. 

Im Anschluss erfolgt durch gezieltes Abtasten die chiropraktische Untersuchung um gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Therapieplan abzustimmen. Danach beginnt die spezielle Behandlung durch Lösen der Blockaden. 

Die Folgebehandlung erfolgt stets nach Beurteilung des bisherigen Verlaufs anhand eingehender Untersuchungen und gegebenenfalls Anpassung des Therapieplans. 

 

Als gelernte Chiropraktikerin führe ich die Behandlung schmerzfrei und effizient durch. Häufig beginnen die Tiere sogar zu gähnen, zu schlecken oder zu schnaufen, was als positives Zeichen von Entspannung zu werten ist.

Haben Sie Interesse? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Praxis oder kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Maike Thimm